Proteingehalt bei Trocken- und Nassfutter

Wie kann ich den Proteingehalt zwischen Trocken- und Nassfutter vergleichen?

Ein Blick auf den Proteingehalt des Hundefutters und oft ist die Kaufentscheidung gefallen. Der absolute Wert ist jedoch nicht geeignet, um unterschiedliche Futter – auch Nassfutter untereinander – zu vergleichen. Hier zeigen wir, wie es richtig geht und Sie im Dschungel der Angaben den Durchblick bewahren können!

Wichtig für eine Vergleichbarkeit ist der Proteinanteil in der Trockensubstanz. Wir erklären alles Schritt für Schritt mit Beispielen; es geht zwar um Zahlen, aber keine komplizierte Mathematik. Legen wir los: Ausschlaggebend für die Berechnungen sind der prozentuale Anteil von Rohprotein und die Feuchtigkeit des Futters. Beides ist gesetzlich verpflichtend auf dem Futter abgedruckt.

Typische Nassfutter für den Hund haben einen Proteingehalt von ca. 7-13% und eine Feuchtigkeit von 70-80%. Trockenfutter hingegen wartet häufig mit 20-30% Rohprotein und einem Feuchtigkeitsgehalt von etwa 10% auf. Dass man mengenmäßig weniger Trockenfutter füttert als Nassfutter, ist klar, aber wir wollen hier den Proteingehalt berechnen, der ausschlaggebend für die Ernährung des Hundes ist.

Alle Nährstoffe im Futter (also auch Protein) kommen grundsätzlich nur in der Trockensubstanz vor, da die Feuchtigkeit gänzlich aus Wasser besteht. Je mehr Trockensubstanz, desto kleiner die zu fütternde Ration und umgekehrt. Zuerst muss also der Anteil an Trockensubstanz im Futter errechnet werden, was ganz einfach geht: 100 % – Feuchtigkeit (in %).

Rechnung:

Nassfutter

Ein Beispiel für Nassfutter: Bei einem Feuchtigkeitsanteil von 80% beträgt die Trockensubstanz: 100 % – 80 % = 20%. Also beträgt der Anteil der Trockensubstanz 20%. Nun interessiert uns der Anteil von Protein in dieser Trockensubstanz, also = Protein (in %) / Trockensubstanz (in %) * 100.
Wenn wir von einem Proteingehalt von 10% ausgehen, wäre die Rechnung also 10 % / 20% * 100 = 50%. Das bedeutet, dass das Nassfutter 50% Protein in der Trockensubstanz hat.

Trockenfutter

Nehmen wir als zweites Beispiel ein Trockenfutter und nehmen eine Feuchtigkeit von 10% und einen Rohproteingehalt von 20% an. Berechnung der Trockensubstanz: 100% – 10% = 90%. Berechnung des Proteinanteils in der Trockensubstanz: 20% / 90% * 100 = 22%.

Gar nicht so schwer! Mit dieser einfachen Rechnung können Sie ganz schnell selbst errechnen, welcher Proteinanteil tatsächlich im Futter ist und damit auch unterschiedliche Futtersorten einfach miteinander vergleichen.

Probieren Sie jetzt unser Nassfutter. Auch als Probierpaket erhältlich.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Hinterlasse einen Kommentar