Pfotenschutz, Pfote

Pfotenschutz im Winter

Pfotenschutz und Pfotenpflege für unsere Vierbeiner

Die Kälte draußen im Wechsel mit trockener Heizungsluft – der Winter ist für unsere Haut eine Herausforderung. Die empfindlichen Pfotenballen unserer Hunde sind indes noch ganz anderen Strapazen ausgesetzt: Streugut auf den Wegen sind scharfkantig und das Salz greift die Haut zusätzlich an. Allgemein sollten Sie zum Schutz der Hundepfoten möglichst ausgedehnte Spaziergänge vermeiden, wenn es sehr kalt ist und dafür öfter Gassi gehen.

Bei Schnee sollten Sie zusätzlich darauf achten, dass sich dieser nicht als Eisklumpen an den Haaren zwischen den Zehen festsetzt, weil dies mit der Zeit schmerzhaft werden kann. Vorbeugend können Sie die Haare in dem Bereich stutzen (lassen). Wenn Sie nach dem Spaziergang die Pfoten kurz in klarem Wasser (Zimmertemperatur) auswaschen, befreien Sie sie dabei von Split und Salz. Letzteres trocknet die Haut aus und wird zuhause aufgeschleckt, wenn Ihr Hund sich die Pfoten selbst säubert. Magen-Darm-Symptome wie Erbrechen oder Durchfall können die Folge sein; bei Grunderkrankungen (Nieren- oder Herzprobleme) können auch schlimmere Komplikationen auftreten.

Wenn Ihr Hund sehr empfindlich im Bereich der Ballen und / oder Zwischenzehen ist oder bereits unter gereizter Haut leidet, sollten Sie einen passenden Pfotenschuh nutzen. Vor jeder Benutzung sollten Sie sicher gehen, dass sich kein Schmutz o.ä. im Inneren des Schuhs befindet, der sonst, besonders wenn es feucht ist, die Haut aufreiben könnte.

Pflegeprodukte

Möchten Sie spezielle Pflegeprodukte anwenden, können Sie vor dem Spaziergang die Ballen z. B. mit Melkfett (rein pflanzlich), Talg oder speziellem Pfotenwachs einreiben. Dadurch wir eine Schutzschicht gebildet.

Aber Vorsicht: einige Produkte führen dazu, dass der Schmutz der Straße erst recht haften bleibt. Außerdem können Zuhause die gesäuberten Pfoten zum Beispiel mit Kokosöl versorgt werden, um sie zu pflegen und Feuchtigkeit zu spenden. Das ist unbedenklich, wenn ihr Hund es einmal ablecken sollte und Pflegt Ihre Haut gleich mit.

Und bei allen Verletzungen gilt ein Pfotenverband sollte streng fachgerecht angelegt werden. Fehler hierbei können zu ernsteren Folgen führen.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Hinterlasse einen Kommentar