Fütterungszeiten

Immer zur gleichen Zeit füttern?

Warum sollen Hunde immer zur gleichen Zeit gefüttert werden?

Die meisten Menschen füttern Ihre Hunde berufsbedingt immer zur gleichen Zeit, manchen ist es gerade wegen der Berufstätigkeit völlig unmöglich, z.B. bei Schichtarbeit. Warum es für Gesundheit und Wohlbefinden des Hundes (und auch von uns Menschen) sinnvoll ist, feste Zeiten für das Essen einzuplanen, lesen Sie hier!

5 Gründe für einen festen Essensrhythmus:

  • Nährstoffe werden optimal verwertet
  • Essenspausen können leichter eingehalten werden
  • Der Stoffwechsel läuft effizienter und weniger störanfällig
  • Ihr Hund ist ausgeglichener
  • Unregelmäßigkeiten, die ein frühes Warnzeichen für Krankheiten sein können, werden schneller entdeckt

Warum ist das so? Die innere Uhr steuert fast alle unserer Stoffwechselprozesse. Für die Entdeckung der molekularen Mechanismen erhielten 3 Chronobiologen 2017 den Nobelpreis. Die Funktion jeder Zelle unterliegt demnach Rhythmen, die von der Tages- oder Jahreszeit abhängen, aber auch von der Nahrungsaufnahme.

Leichter verständlich wird das Konzept anhand der Konditionierung, die erstmals an Hunden erforscht wurde und vielen bekannt ist: der Pawlow‘sche Effekt. Dabei wurden Hunde auf den Klang einer Glocke so konditioniert, dass eine körperliche Reaktion einsetzte (Speichelfluss), die vorher nur beim Anblick des Futters begann. Der Körper nutzte also einen externen Reiz (Glockenklang), um sich auf das kommende Ereignis (Futter) vorzubereiten. Das ist sehr sinnvoll, denn nur wenn genügend Speichel fließt, kann das Futter auch optimal verdaut werden. Und das gilt für alle Verdauungssekrete. Umgekehrt kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, wenn das antizipierte Ereignis nicht eintritt: sinkt der pH-Wert im Magen durch die Säureproduktion und die Fütterung erfolgt doch nicht, kann dies auf Dauer zu Übelkeit und Schleimhautirritationen führen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Futterpausen. Zum einen brauchen die Verdauungsorgane auch Zeiten, in denen kein Futter verdaut werden muss, um sich regenerieren und reinigen zu können. Zum anderen müssen unsere Zellen regelmäßig auch mal ihre Energiespeicher leeren, sonst drohen Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht.

Daher gilt:

Die Fütterung Ihres Hundes sollte grob zur gleichen Zeit stattfinden, sodass sein Körper sich optimal darauf einstellen kann. Damit wird er in einer gesunden Verdauung sowie in ausgeglichenem Verhalten unterstützt und lebt mit der Zeit im Gleichgewicht.

Probieren Sie jetzt das ChronoBalance Nassfutter – abgestimmt auf die Tageszeit. Auch als Probierpaket.

 

Nassfutter, ChronoBalanceNassfutter, ChronoBalance

 

 

 

Facebook
Twitter
LinkedIn

Hinterlasse einen Kommentar